Brandmeldeanlagen

„Der Umstand, dass in vielen Gebäuden jahrzehntelang kein Brand ausbricht, beweist nicht, dass keine Gefahr besteht sondern stellt für die Betroffenen einen Glücksfall dar, mit dessen Ende jederzeit gerechnet werden muss!“ OVG Münster AZ10A 386/86 vom 11.12.1987

Nicht erst seit dem Brand im Flughafen Düsseldorf ist die Brandfrüherkennung ein aktuelles Thema! Ob nun das rein private Sicherheitsbedürfnis, die Auflage eines Schadenversicherers, oder eine behördliche Auflage der Anstoß sind, wir bieten für alle Fälle eine maßgeschneiderte Lösung. Angefangen von sogenannten „Gefahrenwarn-Anlagen“ (gemeinhin Hausalarm genannte), bis hin zu ganzen Brandmelder-Netzwerken, stellen wir Ihnen unser gesamtes Know-how zur Verfügung. Hochaktuell sind die mittlerweile in den meisten Bundesländern vom Gesetzgeber geforderten Rauchwarnmelder, vorzugsweise für den privaten Bereich. Im besten Fall funkvernetzt.

Brandmeldeanlagen dienen der Brandfrüherkennung, zur Abwendung, bzw. Minimierung von Brandfolgeschäden und insbesondere dem Schutz von Leib und Leben. Nur eine sorgfältige und fachgerechte Planung und Ausführung stellt sicher, dass Brände rechtzeitig erkannt, gefährdete Personen alarmiert und Rettungskräfte aktiviert werden. Nur entsprechend zertifizierte Fachfirmen – das gilt übrigens auch für Rauchwarnmelder – geben Ihnen Sicherheit auf die Sie sich verlassen können. Die Unternehmen der Integral-Security stellen dies durch regelmäßige Schulungen Ihrer Mitarbeiter sicher.
Sprechen Sie uns an!

Next

Komponenten

Im Wesentlichen unterscheidet man automatische Meldungsgeber, manuelle Meldungsgeber und Sondersysteme. Alle zusammen sollen eine frühstmögliche Erkennung von Entstehungsbränden realisieren bei gleichzeitigem Ausschluss oder Selektierung von Kenngrößen, welche zu Falschalarmen führen. Der Druckknopfmelder (Manueller Meldungsgeber) wird von Hand betätigt und löst bei einer aufgeschalteten Anlage direkt den Feuerwehreinsatz aus. Bei Hausalarmanlagen wird die örtliche Alarmierung aktiviert. Im weiten Feld der automatischen Meldungsgeber ist immer Bewegung und jedes Jahr überraschen Unternehmen und Entwickler mit immer neuen innovativen Produkten. Klassische Rauchmelder sind die herkömmlichen Ionisations- und Optischen Rauchmelder. Thermomelder welche auf Wärme (58°, 78°, und Temperaturdifferenz zu einer Zeitkonstanten) ansprechen finden in der Regel nur dort Anwendung wo optische Melder auf Grund von Störgrößen nicht eingesetzt werden können. Thermisch-Optische Rauchmelder, Multisensormelder, Lasermelder, Mehrfachsenormelder bestimmen heute das Feld der automatischen Überwachung, immer mit dem Ziel die Melder für Brandaerosole zu sensibilisieren und Störgrößen wie Feuchtigkeit, Wasserdampf, Staub als Ansprechkriterium zu deklassieren. Für bestimmte Anwendungen in der Industrie, wie zum Beispiel in Tiefkühllägern, Montagehallen, Tunnelbauten, Konzertsälen oder Opernhäusern sind punktförmige Melder schwer einzusetzen. In solchen Fällen kommen sogenannte Rauchansaugsysteme, oder lineare Wärmemelder mit einer entsprechenden Auswerteelektronik zum Einsatz. Grundsätzlich werden hier immer nur Geräte eingesetzt, welche durch den VdS geprüft und zugelassen sind.

Next

Planungshilfe

Rauchwächter werden eingesetzt:

Rauchwächter sollten nicht montiert werden:


Next

Leistungen

Wir arbeiten für Ihre Sicherheit. Unser Netzwerk deckt folgende Bereich ab.

Einbruchmeldeanlagen

Wir statten Ihr Gebäude mit Einbruchmeldeanlagen aus.

Videoüberwachung

Sicherheit durch die Installation eines modernen Videoüberwachungssystems.

Brandmeldeanlagen

Vertrauen Sie auf unsere Brandmeldesysteme.

Rauch - und Wärmeabzug

Intelligente Lösungen zur Ableitungvon Rauch und Hitze.

Fluchtwegsicherung

Bei Gefahr den Überblick behalten, durch eine adäquate Sicherung der Fluchtwege.

Zutittskontrolle

Erlauben Sie den Zutritt zu Räumen ausschließlich autorisierten Personen.

Haben Sie Fragen?

Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular.